Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung: 7 Schritte, wie du emotionale Abhängigkeit überwinden kannst Teil 1

28. September 2022
Imke Köhler
Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung

Update vom 06.11.2022:
Nachträglich möchte ich diesen Beitrag einer eben entdeckten Blogparade von der Psychologin Petra Ahrweiler widmen. Sie hat Ihre Parade genau auf mein Thema ausgerichtet: Emotionale Abhängigkeit lösen

Du steckst gerade mittendrin? Stellst in deiner Beziehung fest, dass du dich auf deinen Partner fixierst, dich klein, ängstlich oder eben abhängig fühlst. Und du möchtest diese Beziehung unbedingt weiterführen, weil du das Gefühl hast, dass er endlich der Richtige ist. Und du fragst dich: Wie schaffe ich es, die emotionale Abhängigkeit aufzulösen ohne Trennung von meinen Partner?

Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung vom Partner: Es ist möglich!

Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung vom Partner ist möglich. Dazu braucht es bestimmte Voraussetzungen und Schritte. Ich zeige dir, mit welchen 7 Schritten du emotionale Abhängigkeit überwinden kannst.

Es gibt schon einige Artikel zu diesem Thema. In den meisten werden Tipps gegeben wie: Lerne dich selbst zu lieben, oder triff dich mit deinen Freunden. Als ehemalige Betroffene weiß ich allerdings, dass diese Art von Tipps keine echte Hilfe darstellen. Denn ich habe ja so reagiert, weil ich mich selbst nicht lieben konnte. Und die Fixierung auf den Partner lief trotz Kontakt zu Freunden weiter.

Die 7 Schritte, welche ich dir in diesem Zweiteiler aufzeige, beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen in meiner Beziehung. Es ist also keine angelesene Theorie, sondern ein Weg, der wirklich funktioniert. Bei mir hat er funktioniert. Und ich bin zu 100% überzeugt und weiß aus meiner Coachingpraxis, dass er auch bei dir funktioniert.

Lösen von Beziehungsabhängigkeit ohne Trennung - Wie geht das?

Dir ist gerade klargeworden, dass du dich in deiner Beziehung emotional abhängig fühlst oder zumindest Tendenzen dazu hast. Und du fragst dich: „Wie löse ich mich aus emotionaler Abhängigkeit ohne Trennung vom Partner?“

Denn du merkst, dass die Symptome und Verhaltensmuster ziemlich viel Stress verursachen. Sowohl bei dir selbst als auch bei deinem Partner. Dir ist klar, dass dadurch eure Beziehung sehr belastet wird und du hast wahrscheinlich Angst, dass sie daran zerbrechen könnte. Und ja, ich würde lügen, wenn ich sage, dass diese Angst völlig unbegründet sei.

Eine Beziehung kann daran zerbrechen. Und es ist eine sehr große Herausforderung für euch beide, mit dem Thema emotionale Abhängigkeit konstruktiv umzugehen. Aber es gibt einen Weg der funktioniert, wenn er konsequent gegangen wird.

Schritt 1 – Du machst es dir bewusst

Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung ist nur möglich durch diesen ersten Schritt. Wenn du diesen Beitrag liest, dann hast du diesen ersten Schritt schon vollzogen bzw. bist gerade dabei. Du gestehst dir ein, dass du emotional abhängig von deinem Partner bist. Möglicherweise haben sich die ganzen Symptome und Anzeichen schon eine Weile lang gezeigt. Du hast dich gestresst gefühlt, hast evtl. auch ängstlich, eifersüchtig oder gekränkt reagiert.

Und hast vielleicht gedacht, dass sich das schon wieder legen wird. Hat es aber nicht. Es ist vielleicht sogar stärker geworden mit diesen emotionalen Reaktionen. Und dann setzte die Selbstverurteilung und die Scham ein. Denn dein reflektierter Verstand weiß, dass deine Reaktionen Überreaktionen sind und dass da was aus dem Ruder läuft.

Also beginnst du, dich intensiver damit auseinanderzusetzen, gehst in dich und beginnst zu recherchieren. Eventuell kommen dir deine Verhaltensweisen auch bekannt vor und du kennst sie aus früheren Beziehungen oder auch aus deiner Kindheit. Und irgendwann machst du dir bewusst, dass es emotionale Abhängigkeit ist, die dich da aktuell beherrscht.

Diese Erkenntnis kann sehr schmerzhaft sein und große Schamgefühle auslösen. Denn wer will sich schon abhängig fühlen von einer anderen Person. Aber gleichzeitig ist das der wichtigste und entscheidendste Schritt auf diesem Weg. Denn sobald du dir eingestehst, emotional abhängig zu sein, übernimmst du auch die volle Verantwortung dafür.

Das heimliche Abwehren hört damit auf. (Das würde auch nur dazu führen, dass das Ganze schlimmer wird.) Du suchst keine Ausreden mehr. Bitte wertschätze dich für deinen Mut, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Jetzt bist du bereit für die Veränderung!

Schritt 2 – Selbstvergebung

Im nächsten Schritt versuchst du dir zu vergeben, um deine innere Selbstverurteilung zu beenden. Wir alle wollen eigentlich selbstsicher, stark und frei sein. Anstatt uns klein, minderwertig, klammernd, ängstlich und abhängig zu fühlen. Deswegen setzt in der Regel schnell eine negative Selbstbewertung oder sogar –verurteilung ein, wenn wir bewusst merken, was da bei uns abgeht.

Mach dir klar: Es ist nicht deine Schuld, dass du in deiner Beziehung so reagierst. Du machst das ja nicht, um deinen Partner oder dich selbst bewusst zu quälen. Es passiert. Es ist dein Unterbewusstsein, was in diesen Momenten die Macht übernimmt und aus deinen alten Verletzungen heraus agiert.

Du hast als Kind – und vielleicht auch noch später – ein schmerzhaftes Bild von Beziehung und Liebe gelernt. Die Bezugspersonen deiner Kindheit haben dich so behandelt, dass du statt bedingungsloser Liebe ein abhängiges, bedürftiges Bild von Liebe verinnerlicht hast.

Außerdem hast du durch Beobachtung gelernt, was deine Eltern dir in ihrer eigenen Beziehung vorgelebt haben. Wie sind deine Eltern miteinander umgegangen? All das hat dein Unterbewusstsein gespeichert unter dem Motto: „Aha, so lebt man also Beziehung. Aha, das bedeutet also Liebe. Alles klar. Wird beim nächsten Mal bedient.“

Du hattest nicht die Voraussetzungen, ausreichend Selbstliebe für dich zu entwickeln. (In diesem Artikel schreibe ich darüber, wie wichtig die Selbstliebe für eine erfüllende Beziehung ist.) Und das zeigt sich jetzt als Muster in deiner aktuellen Beziehung. Du hättest es nicht verhindern können. Es wird einen Moment geben, wo du genau diesen Umstand als großes Geschenk empfinden kannst. Denn nur dadurch, dass es sich mit diesen emotionalen Schmerzen zeigt, hast du die Möglichkeit, dauerhaft zu heilen.

Deswegen ist es wichtig, Mitgefühl, Geduld und Nachsicht für dich selbst zu empfinden. Und dir selbst dafür zu vergeben, dass du so reagierst, wie du es noch tust.

Mit diesem Erste-Hilfe-Set kannst du schon sehr viel tun, um dir selbst Entlastung und liebevolle Zuwendung zu schenken.

Hier kannst du die das Erste-Hilfe-Set für 0,- € holen:

Erste-Hilfe-Set: Emotionale Abhängigkeit lösen

Schritt 3 – Du beziehst deinen Partner mit ein

Dieser Schritt ist ein zentraler Punkt in deinem bzw. eurem Prozess. Denn hier zeigt sich, ob eure Beziehung das Potenzial hat, diese Herausforderung zu bewältigen. Und dabei gehe ich von der Situation aus, dass du dir sicher bist, dass dein Partner ein guter Partner ist. D.h., dass du ihm grundsätzlich vertraust, dich auf ihn verlassen kannst und die Basis mit ihm stimmt.

Es gibt natürlich im Kontext mit emotionaler Abhängigkeit auch die Situation, dass man sich unbewusst absichtlich immer die falschen Partner sucht und eine langfristige Perspektive eher unrealistisch ist. Das würde allerdings andere Schritte für deinen Weg bedeuten.

Mit Sicherheit hat dein Partner schon gemerkt, dass du emotionalen Stress erlebst. Vielleicht gab es auch schon die ein oder andere Diskussion, in der du von ihm Bestätigung haben wolltest oder ihn hinterfragt hast. Vielleicht ist es auch schon eskaliert. Oder du hast bisher eher versucht, deine Emotionen zu unterdrücken, dir nichts anmerken zu lassen und bist ihm gegenüber dann plötzlich verschlossen, dicht oder sogar abweisend gewesen.

Bestimmt hat jedoch dein Partner schon realisiert, dass da was nicht stimmt. Und wenn du dir sicher bist, dass du die Beziehung mit ihm halten willst, dann ist es wichtig, nun offen zu sein. Du beziehst deinen Partner mit ein, indem du in einem ruhigen Moment das Gespräch mit ihm suchst. Hierbei ist es wirklich sehr wichtig, dass du nicht angetriggert bist, sondern dich einigermaßen entspannt und sicher mit dir und mit ihm fühlst.

Erzähl ihm ganz in Ruhe, wie du dich manchmal fühlst, welche Ängste du hast, was dich bedrückt und was in dir vorgeht, wenn du in die typischen Stresssituationen kommst. Versuch dabei, vollkommen bei dir zu bleiben, also wirklich nur von dir zu sprechen. Vermeide es, Forderungen an ihn zu stellen oder ihm Vorwürfe zu machen.

Benenne ganz offen, dass du aufgrund deiner frühen Beziehungserfahrungen Glaubensmuster abgespeichert hast, die sich nun destruktiv auf dein Verhalten auswirken. Und du in manchen Momenten die Kontrolle über deine Gefühle verlierst, weil sie einfach zu mächtig sind. Vielleicht magst du ihm auch schildern, wie es früher mit deinen Eltern war.

Bekenne dich ihm gegenüber zu deiner emotionalen Abhängigkeit und mach ihm deutlich, dass du alles tun willst, um das zu heilen. Und frag ihn, wie er bisher diese Stresssituationen zwischen euch erlebt hat. Was es in ihm ausgelöst hat und was er darüber denkt. Frag ihn, was er braucht und sich wünscht. An der Art und Weise, wie dein Partner reagiert, wirst du merken, ob ihr zusammen die Kraft und das Potenzial habt, gemeinsam zu wachsen.

Wenn dein Partner Verständnis und Mitgefühl zeigt, und auch bereit ist, offen über seine Gefühle zu sprechen, dann stehen die Zeichen sehr gut. Diese Art von Kommunikation – in den ruhigen Momenten – wird für die Zukunft sehr wichtig sein. Es ist wichtig, über eure Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen, euch mitzuteilen, ohne etwas von euch zu fordern.

Denn je nachdem, wie stark deine emotionale Abhängigkeit ausgeprägt ist und wie heftig sie sich äußert, wird auch dein Partner damit stark belastet sein. Auch er braucht dann von dir Momente, in denen er sich gehört und gesehen fühlt. Emotionale Abhängigkeit lösen ohne Trennung ist mit dieser Art von Kommunikation wirklich realistisch.

Im 2. Teil des Artikels schildere ich dir in den Schritten 4 bis 7, was du konkret tun kannst, um auch die Ursachen deiner emotionalen Schmerzen aufzulösen.

4 Antworten

  1. Liebe Imke,
    Ich danke dir für diesen informativen und wertvollen Blogbeitrag, über dieses sensible Thema.
    Die ersten 3 Schritte sind schon so nützlich, ich freue mich schon auf das Lesen der weiteren 4 Schritte.
    Ich werde dich gern an betreffende Mamas weiterempfehlen.
    Alles Liebe
    Katja

  2. Liebe Imke,
    wie schön, dass du meine Blogparade gerade noch rechtzeitig entdeckt hast. Das war ja richtig stressfrei für dich, als du am letzten Tag der Blogparade festgestellt hast, dass dein aktueller Blogartikel sogar zur Blogparade passt! Herzlichen Dank, dass du spontan mitgemacht hast. Du hast die Ideen und Inspirationen der anderen Bloggerinnen zum Thema der emotionalen Abhängigkeit wertvoll ergänzt.
    Du schilderst gut, wann und wie das Lösen aus emotionaler Abhängigkeit auch ohne Trennung möglich ist. Ich denke, dein Erfahrungsbericht zeigt den Leser/innen sehr hilfreiche Schritte, aus belastenden Gefühlen auszusteigen und ein hilfreiches Beziehungsgespräch zu ermöglichen.
    Viele Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Imke Köhler Selbstliebe Coaching

Imke Köhler

Ich freue mich, dass du meinen Beitrag liest!

Ich bin Imke und ich möchte dich unterstützen, zu emotionaler Freiheit und mehr Selbstliebe zu finden.

Hier erfährst du mehr zu mir

Möchtest du mit mir arbeiten, dann kannst du dich hier informieren.

Buche jetzt ein kostenloses Tiefengespräch, damit wir gemeinsam herausfinden, welche Form der Begleitung für dich passend ist.