Emotionale Abhängigkeit: Die Ursachen liegen in deiner Kindheit Teil 2

12. Oktober 2022
Imke Köhler
Emotionale Abhängigkeit: Die Ursachen liegen in deiner Kindheit

Emotionale Abhängigkeit: Die Ursachen liegen in deiner Kindheit. Im 1. Teil dieses Artikels ging es um die Variante der stillen, versteckten emotionalen Abhängigkeit und deren Ursachen aus der Kindheit.

In diesem 2. Teil gehe ich auf den Ausdruck und die Ursachen der nach außen gerichteten emotionalen Abhängigkeit ein. Wichtig: Ich schildere hier die extremen Ursachen und Auswirkungen emotionaler Abhängigkeit. Es gibt allerdings jede Menge Facetten und Schattierungen. Manchmal gibt es nur die Tendenzen dessen, was ich hier beschreibe.

Emotionale Abhängigkeit Ursachen Kindheit: Die nach außen gerichtete emotionale Abhängigkeit

Emotionale Abhängigkeit Ursachen Kindheit: Die nach außen gerichtete emotionale Abhängigkeit nenne ich so, weil sie auch für unser Gegenüber deutlich wahrnehmbar sein wird. Weil wir uns in bestimmter Form verhalten. Denn die Angst vor Ablehnung oder das Bedürfnis nach Bestätigung sind dann innerlich so ausgeprägt, dass sie einen starken inneren Druck erzeugen, der sich in einem entsprechenden Verhalten zeigt.

Die Angst davor, nicht mehr gewollt zu sein, äußert sich z. B. darin, Misstrauen zu entwickeln, unbegründet eifersüchtig zu sein oder ein starkes Kontrollbedürfnis zu haben. Oder das Bedürfnis nach Bestätigung drückt sich darin aus, diese direkt einzufordern. Entweder verbal einzufordern oder in Form von Zeit nach dem Motto: „Wenn ich dir wirklich wichtig bin, verbringst du jetzt Zeit mit mir.“

Das bedeutet, dass die Person, von der ich emotional abhängig bin, sehr direkt damit konfrontiert wird. Wenn dies der Fall ist, ist die Situation zwischen beiden stark emotional aufgeladen. Oder sie ist emotional so angespannt, dass sie sich jederzeit – beim „richtigen“ Auslöser entsprechend heftig entladen kann. Diese emotionale Aufladung macht deutlich, wie stark die innere Not bei der emotional abhängigen Person ist.

Es ist ein existentiell bedrohlicher Druck, der sich bei ihr aufbaut. In der Regel zeigt sich diese Form der emotionalen Abhängigkeit in sehr nahen oder intimen Beziehungen. Selten ist sie im beruflichen Kontext zu finden.

Kindliche Erfahrungen als Ursache der nach außen gerichteten emotionalen Abhängigkeit

Auch die Ursachen der nach außen gerichteten emotionalen Abhängigkeit findest du in deiner Kindheit. Hier sind sie allerdings weniger subtil.  Du kannst davon ausgehen, dass die schmerzhaften Erfahrungen deiner Kindheit verantwortlich sind für deine nach außen gerichtete emotionale Abhängigkeit. Dabei können es sehr unterschiedliche Erfahrungen sein. Häufig wird bei Frauen mit Beziehungsproblemen gesagt, dass diese eine gestörte Vaterbeziehung haben.

Aus meiner eigenen Geschichte kann ich sagen, dass die Beziehung zur Mutter mindestens genauso verantwortlich für die eigene Beziehungsfähigkeit ist. Deswegen werde ich mich im Folgenden nicht auf ein Elternteil konzentrieren – es können beide sein, Vater und Mutter.

Wichtiger Hinweis: Wenn ich nun genauer auf die Ursachen eingehe, geht es mir nicht um Schuldzuweisung. Es geht mir darum, die vergangenen Erfahrungen mit einem klaren Blick zu betrachten und aufrichtig anzuerkennen, was passiert ist.

Dabei ist es mir wichtig zu sehen, dass auch unsere Elternteile Opfer emotionaler Verletzungen waren/sind, die nicht geheilt wurden – aus welchen Gründen auch immer. Mein Wunsch ist, allen Beteiligten gegenüber mit Mitgefühl und Verständnis zu begegnen. Denn alle haben immer das getan, was ihnen möglich war.

Die Ursachen der nach außen gerichteten emotionalen Abhängigkeit findest du in deiner Kindheit​

Verlust oder Abwesenheit eines Elternteils als Ursache für emotional abhängiges Verhalten

Verlust oder Abwesenheit eines Elternteils ist oft eine wichtige Ursache für emotional abhängiges Verhalten. Vielleicht ist ein Elternteil früh gestorben oder hat die Familie verlassen. Jede Form von Trennung, ob nun durch Tod oder Scheidung oder einfach nur die räumliche Trennung ist für ein Kind ein tiefer Einschnitt im Leben. Und je nachdem, wie das direkte Umfeld mit der Situation insgesamt umgeht, kann es für das Kind auch traumatisch sein. D.h. es entsteht eine seelische Wunde, die weitreichende Folgen haben kann.

Kinder, die von ihren Bezugspersonen abhängig sind beziehen jedes einschneidende Ereignis auf sich. Entsprechend fühlen sich Kinder verantwortlich oder sogar schuldig, wenn ein Elternteil stirbt oder eine Trennung stattfindet.

Auch, wenn keine Trennung stattgefunden hat, kann die häufige Abwesenheit und die mangelnde emotionale Präsenz eines Elternteils – meist ist es der Vater – einen ähnlichen Effekt haben, wie der reale Verlust. Das Kind fühlt sich getrennt. Es erlebt einen Mangel an Zuwendung und Aufmerksamkeit, wo eigentlich welche sein sollte. Auch diese Erfahrung bezieht das Kind auf sich persönlich und fühlt sich stark dafür verantwortlich.

In allen Fällen werden an dieser Stelle entsprechende Glaubensmuster gebildet, die langfristig das spätere Verhalten in Beziehungen beeinflussen. „Ich bin nicht wichtig genug.“, oder „Ich werde sowieso verlassen werden.“ oder „Es liegt an mir, dass ich nicht die Zuwendung bekommen, die ich mir wünsche.“ Sind typische Glaubensmuster, die aus solchen Verlust- oder Abwesenheitserfahrungen entstehen können.

Wie entsteht aus den Verlusterfahrungen Abhängigkeit in Beziehungen?

Wie entsteht aus den Verlusterfahrungen emotionale Abhängigkeit? Die geschilderten Erfahrungen durch Verlust, Trennung oder Abwesenheit können zwei unterschiedliche Konsequenzen haben. Entweder neigt das Kind später in eigenen intimen Beziehungen eher zu Bindungsangst. D. h. es schreckt eher vor zu viel Nähe und Verbindlichkeit in einer Beziehung zurück. Aus Angst, dass sich der alte Schmerz wiederholen könnte.

Oder es entwickelt Tendenzen – mehr oder weniger ausgeprägt – emotionaler Abhängigkeit, wo sich insbesondere die Verlustangst stark auf den Partner projiziert. Durch die immer wieder erlebte Angst, mein Partner könnte mich verlassen, wird versucht, den „erwarteten Schmerz“ zu kontrollieren, vorwegzunehmen. Hier wird dann jede Situation zum Anlass genommen, diese Verlustangst oder auch das „Ich bin nicht liebenswert-Gefühl“ zu fühlen. Gepaart mit der Hoffnung, dass der Partner doch das Gegenteil bestätigen soll.

Missbrauchserfahrungen als Ursache für emotionale Abhängigkeit

Missbrauchserfahrungen als Ursache für emotionale Abhängigkeit sind extrem schmerzhafte Erfahrungen. Unter Missbrauch verstehe ich jede Art von Missbrauch: emotionaler Missbrauch, körperlicher Missbrauch bis hin zu sexuellem Missbrauch. Missbrauch kann auf sehr subtile Weise passieren. Z. B. wenn die Mutter mit ihrer Tochter über ihre Beziehungsprobleme mit dem Vater spricht und sie wie eine Freundin behandelt.

Oder aus Bedürftigkeit vom Kind Aufmerksamkeit einfordert und dabei ihre Machtposition einsetzt. Kontrollverhalten in Form von Verhören, Belauschen oder das Durchsuchen von Sachen sind die nächste Steigerung. Hier wird die Intimsphäre des Kindes nicht geachtet. Elternteile, die sich so verhalten, sind der Ansicht, dass das Kind, solange es noch zu Hause wohnt, ein Eigentum darstellt und entsprechend kein Recht auf eigene Grenzen hat.

Und dabei spielt es keine Rolle, wie alt das Kind schon ist. Jede Form des Schlagens oder körperlicher Gewaltanwendung ist Missbrauch. Gefolgt von sexuellem Missbrauch – in welcher Form auch immer.

Wächst ein Kind in dieser missbräuchlichen Atmosphäre und Energie auf, wird es tatsächlich seine ganze Kindheit und Jugend darin „mariniert“. Das Kind selbst hält das für den „Normalzustand“, auch, wenn es vielleicht über Freunde und deren Familiensituation feststellt, dass es auch anders geht.

Aber gegen die eigene Familiensituation wird meist nicht offen rebelliert, dazu ist das Selbstwertgefühl des Kindes schon zu stark geschädigt. Denn das, was es gelernt hat über Beziehungen und Liebe, ist: „Wenn mir jemand sagt, dass er mich liebt, bin ich sein Eigentum. Dann darf ich keine eigenen Bedürfnisse haben, dann habe ich keine Grenzen.“

Missbrauchserfahrungen als Ursache für emotionale Abhängigkeit

Wie entsteht aus den Missbrauchserfahrungen emotionales Abhängigsein?

Wie entsteht aus den Missbrauchserfahrungen emotionales Abhängigsein? Auch hier können sich zwei unterschiedliche Tendenzen entwickeln. Entweder Richtung Bindungsangst oder Richtung emotionale Abhängigkeit. Im letzten Fall wird das, was über Liebe und Beziehung gelernt wurde, übernommen und in der eigenen intimen Beziehung weitergeführt. In der Regel jedoch mit vertauschten Rollen.

Wenn ich also als Kind in einer missbräuchlichen Atmosphäre aufgewachsen bin, wo Grenzüberschreitungen, Kontrolle, Vereinnahmung und ähnliches an der Tagesordnung waren, dann werde ich jetzt die Person sein, die beginnt zu vereinnahmen. Und ich projiziere das gelernte auf meinen Partner. Heißt, ich habe gelernt, Liebe bedeutet: Eigentum sein, keine eigenen Bedürfnisse haben, keine Grenzen haben. Diese Prinzipien werde ich auch auf meinen Partner übertragen und ihn entsprechend behandeln.

Dann bin ich die Person, die kontrolliert. Die erwartet, dass mein Partner keine anderen Bedürfnisse außer mir hat, usw. Zusätzlich habe ich in keiner Weise gelernt, dass Liebe Vertrauen und Loslassen heißt. Und ich habe in keiner Weise gelernt, dass ich es wert bin, geliebt und respektiert zu werden.

Es gibt zusätzlich noch die Kombination beider Ursachen. Wenn es z.B. eine Trennung vom Vater gab, dieser sowieso schon mehr abwesend als anwesend war und nach der Trennung auch eher eine oberflächliche Verbindung blieb. Und gleichzeitig die Mutter sich tendenziell missbräuchlich verhalten hat in Form von Kontrolle, Grenzüberschreitungen, Vereinnahmungen und auch körperlicher Gewalt.

Dann kann davon ausgegangen werden, dass das Kind später sowohl unter starker Verlustangst als auch unter einem starken Kontrollbedürfnis in einer intimen Beziehung leidet.

Was kannst du tun, wenn du emotional abhängig bist und die Ursachen deiner Kindheit kennst?

Emotionale Abhängigkeit Ursachen Kindheit: Was kannst du nun tun, wenn du emotional abhängig bist und die Ursachen deiner Kindheit kennst? Es ist wichtig, an den Ursprung des Problems zurückzugehen und die entsprechenden Glaubensmuster zu identifizieren und zu heilen. Das habe ich sowohl in meinem eigenen Heilungsprozess als auch im Coachingprozess bei meinen Kundinnen und Kunden erfahren.

Einen anderen Weg für wirkliche Heilung gibt es m.E. nicht. Das bedeutet aber nicht, dass du nun (vielleicht wieder) eine langwierige Therapie machen musst. Nein. Es geht viel schneller. Ich habe eine Methode entwickelt, wie ich sehr schnell genau diese Ursprünge identifizieren und lösen kann. Dafür müssen wir nicht deine ganze Familiengeschichte analysieren und auseinandernehmen.

Mit dem Erste-Hilfe-Set (0,- €) kannst du dir in den akuten herausfordernden Situationen im Alltag schon deutliche Entlastung verschaffen.

Erste-Hilfe-Set: Emotionale Abhängigkeit lösen
Selbstliebe im grenzenlosen SEIN

Auch die Meditation  (0,- €) „Selbstliebe im grenzenlosen SEIN“ kann dir eine zeitliche Insel sein, wo du deinen Schmerz loslassen kannst und unabhängig vom Alltag einfach nur Liebe fühlst.

Wenn du das Thema wirklich grundsätzlich und nachhaltig in die Heilung bringen möchtest, dann empfehle ich dir mein 3-monatiges Coaching Paket „Befreie dein Wahres Selbst“. Denn hier haben wir den ausreichend Raum, alle Wurzeln deines Schmerzes zu finden und zu heilen.
Nach diesen 3 Monaten wirst du dich automatisch freier, entlastet und vertrauensvoller fühlen.

Befreie-dein-Wahres-Selbst

Ich habe noch eine Bitte an dich: Solltest du dich an der ein oder anderen Stelle wiedergefunden haben, sei bitte mitfühlend mit dir und deinen Erfahrungen. Wenn du ähnliches mit deinen Eltern erlebt hast und es kommt Wut auf, dann spür diese Wut, lass sie zu – in einem kontrollierten Rahmen. Diese Wut hat ihre Berechtigung und muss gefühlt werden, damit Heilung geschehen kann.

Ansonsten mach dir klar, dass deine Eltern evtl. auch traumatische Erfahrungen gemacht haben, die nicht geheilt wurden, bevor du auf die Welt kamst. Auch sie sind Opfer des Schmerzes und haben es nicht geschafft, ihn zu bearbeiten.

Sollte dich das alles überfordern oder hilflos machen, dann lade ich dich auf ein kostenloses Gespräch mit mir ein. Ich höre dir zu. Ich bin da.

Alles Liebe für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Imke Köhler Selbstliebe Coaching

Imke Köhler

Ich freue mich, dass du meinen Beitrag liest!

Ich bin Imke und ich möchte dich unterstützen, zu emotionaler Freiheit und mehr Selbstliebe zu finden.

Hier erfährst du mehr zu mir

Möchtest du mit mir arbeiten, dann kannst du dich hier informieren.

Buche jetzt ein kostenloses Tiefengespräch, damit wir gemeinsam herausfinden, welche Form der Begleitung für dich passend ist.